ABOUT

Als gebürtiger Deutsch-Franzose lebt Gregor Praml heute wieder in seiner Heimatstadt Frankfurt am Main und ist mit der dortigen Musikszene durch unterschiedlichste Projekte eng verknüpft.

Als Musiker war der studierte E-Bassist und Kontrabassist (Studium für Jazz- und Popularmusik an der Hochschule für Musik „Franz Liszt“, Weimar) Mitglied des international mehrfach ausgezeichneten Ensembles Mi Loco Tango. Mit dem Jazz-Piano-Trio tri.of.us konnte er dann seine Qualitäten als Kontrabassist mit dem Hang zum Spiel mit Effekten, Sounds und Loops unter Beweis stellen kann. Konsequent führt er dies nun in seinem Soloprojekt Bass en Solo weiter. Zu seinen aktuellen Projekten zählen außerdem das Quintett SIEMPRE LOCO und das Duo DÜCK PRAML (mit Akkordeonist Vassily Dück).

Als Solist ist er Preisträger des Internationalen Sperger Kontrabasswettbewerbs 2020 für sein Werk „Frühlingsprolog“ (Kategorie „Creativity“). 

Wenn Gregor Praml für’s Theater-, Performance- und Tanzproduktionen arrangiert und komponiert, dann immer ausgehend vom Bass als Hauptinstrument, der dadurch kein Begleitinstrument bleibt sondern als ungewöhnlicher Solist in Erscheinung treten kann. Insbesondere der Einsatz von Loops und Effekten ermöglichen ihm dabei einen völlig neuen Ansatz an das Spiel mit seinem Instrument. Zuletzt war Gregor Praml als Komponist verantwortlich für die Musik zu den Tanztheaterstücken ANGSTHASEN und GÄNSEHAUT UND ESPENLAUB (Choreografie: Célestine Hennermann) am Theaterhaus Frankfurt und der Volksbühne im Großen Hirschgraben, die beide in 2021 Premiere gefeiert haben. Für beide Produktionen erhält er gemeinsam mit Hennermanns Horde in 2022 den Kinder- und Jugendtheaterpreis KARFUNKEL der Stadt Frankfurt am Main.

Darüber hinaus ist er heute als Musik-Produzent, Konzepter und Sound-Designer tätig. Gemeinsam mit dem Schlagzeuger und Produzenten Sascha Wild sind  individuelle akustische Konzepte für Unternehmen wie MERCK Darmstadt, Lufthansa oder FALKEN Tyre Europe entstanden.

Praml ist für die erfolgreichen Kinderlieder-CDs Zuckerschnecksche, Prinzje & Co (2007) und Lille Peter, Akiko & Co(2008) verantwortlich, für die er insgesamt über 100 verschiedenen Künstler und Gruppen aus Frankfurt/Main gewinnen konnte. Nicht zuletzt ist Praml als freier Musikredakteur beim Hessischen Rundfunk im Programm von hr2-kultur tätig und als Moderator & Gastgeber der Konzert-Talk-Reihe The LOKAL Listener – Gregor Praml trifft… im Künstlerhaus Mousonturm, mit der er einen wichtigen Beitrag zur Kulturszene im Rhein-Main-Gebiet etabliert hat.