25. Februar 18, 11:00

Frankfurt, Mousonturm

The LOKAL Listener – Gregor Praml trifft J. Peter Schwalm

"Manchmal hörst Du eine Musik und denkst: 'so fühlt sich die moderne Welt für mich an'. Peters Musik ist so eine. Sie erfasst die Stimmungen von Aufregung und Geschwindigkeit und Mehrdeutigkeit und sogar Wehmut und Melancholie... Eine komplexe emotionale Palette von Dingen, die sich für mich wie das wirkliche Leben anfühlen."

Das sagt niemand geringeres als Brian Eno über die Musik von J. Peter Schwalm. Der Brite ist einer der großen Visionäre der Musik unserer Zeit. Als Produzent hat er Bands wie U2 oder die Talking Heads entscheidend mit beeinflusst und als Musiker und Komponist unzählige Werke für den Film und die Bühne geschrieben. J. Peter Schwalm war viele Jahre an seiner Seite, die haben gemeinsam Filmmusiken geschrieben und sind gemeinsam als Band getourt. Das liegt wohl daran, dass J. Peter Schwalm einer der wenigen „Live-Remixer“ oder „Sound-Scapisten“ ist, die ihr Handwerk so gut verstehen, dass sie spontan und direkt auf der Bühne die Musik von anderen verarbeiten und zu anderen Klängen verarbeiten können. Außerdem ist Schwalm selbst ein gefragter Komponist, der u.a. für das Stuttgarter Ballett, des Choreografen Hofesch Shechter oder das Deutsche Jazzfestival Frankfurt Auftragskompositionen schreibt. Sein aktuellstes Album heißt „The Beauty of Desaster“ (2016 beim Label RareNoiseRecords erschienen) und ist – wie er selbst sagt – sein bisher persönlichstes Album.

Wie funktioniert seine Musik, die viel mit elektronischen Klängen im Einklang mit akustischen Instrumenten zu tun hat? Was sind seine Einflüsse und wo kommt der gebürtige Frankfurter musikalisch eigentlich her? Alles Fragen die es beim LOKAL Listener im Februar zu klären gilt, wenn Gregor Praml J.Peter Schwalm zum Gespräch bittet und die beiden sich auch musikalisch mit ihren „Gerätschaften“ begegnen werden.

VVK € 16,- / AK € 19,-

Waldschmidtstraße 4, 60316 Frankfurt am Main

www.mousonturm.de

18. März 18, 11:00

Frankfurt, Mousonturm

The LOKAL Listener – Gregor Praml trifft Martin Lejeune

Er spielt Banjo, Mandoline, Pedal Steel, Lapsteel, Theremin, Euphonium, Kontrabass und Gitarre: Martin Lejeune ist für fast alles zu haben, was Saiten hat und sich zupfen lässt. Und wo hat er nicht alles gespielt! Die Jazzclubs der Stadt Frankfurt sind sein Zuhause. Beim Deutschen Jazzfestival Frankfurt war er schon Eröffnungsact, im Schauspiel Frankfurt stand er schon mehrfach auf der Bühne und für das Kinder- und Jugendtheater „Theaterhaus Frankfurt“ schreibt er regelmäßig Bühnenmusiken. Der Musiker, der in Bitburg geboren wurde, ist zu einem DER Jazzmusiker Frankfurts geworden. Zeit also ihn im LOKAL Listener einmal genauer vorzustellen und zu schauen, wer dieser von seiner Erscheinung eher ruhig wirkende Zeitgenosse ist. Aber Vorsicht: wenn Martin ein Instrument umhängen hat, dann ist das mit der „Ruhe“ schnell vergessen! Gregor Praml und er werden es bei ihren musikalischen Begegnungen während der Matinée ganz sicher verdeutlichen.

VVK € 16,- / AK € 19,-

Waldschmidtstraße 4, 60316 Frankfurt am Main

www.mousonturm.de

Interesse an einem Email Newsletter?

Tragen Sie einfach Ihren Namen und Ihre Emailadresse ein und klicken Sie auf "abschicken", dann nehmen wir Sie in unserem Newsletter-Verteiler auf.

Newsletter